StartseiteAktuellesFF Dorla - Ausbildung an der Tragkraftspritze

FF Dorla - Ausbildung an der Tragkraftspritze

Die Wehr Dorla ist mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) ausgestattet. Es verfügt über eine feuerwehrtechnische Beladung für eine Gruppe, hat einen Wassertank mit 750 Litern und eine tragbare Pumpe, die sogenannt Tragkraftspritze (TS).

In der Einsatzabteilung der Wehr Dorla sind einige Kameraden als Maschinisten ausgebildet und eingeteilt. Jedoch wird jedes Jahr eine Ausbildung für alle Mitglieder der Einsatzabteilung an der Tragkraftspritze (TS) durchgeführt.

Einmal wurde die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer mit abgesetzten TS geübt. Hier lag der Schwerpunkt bei der Aufstellung der TS, das Starten der TS (mit den Besonderheiten der TS Dorla), das Ansaugen und die Wasserabgabe.
Ausbildung TS 10_04_181Ausbildung TS 10_04_183Ausbildung TS 10_04_182Ausbildung TS 10_04_185Ausbildung TS 10_04_184
Ausbildung TS 10_04_186

Der andere Schwerpunkt lag auf dem Betreib der TS vom Fahrzeug aus. Hier wurde die Wasserentnahme aus dem Tank und Wasserabgabe über den Abgang des Schnellangriffes geübt. Die andere Variante war die Wasserentnahme aus  dem Hydranten und die Wasserabgabe direkt von der TS aus.
Ausbildung TS 10_04_187Ausbildung TS 10_04_188Ausbildung TS 10_04_189Ausbildung TS 10_04_1810Ausbildung TS 10_04_1811
Ausbildung TS 10_04_1812

An dieser Station wurde auch darauf hingewiesen, dass, auch wenn kein Wasser von den eingesetzten Trupps abgenommen wird, immer ein Wasserdurchfluss an der TS gegeben sein sollte. Sollte dies nicht beachtet werden, könnte sich das Pumpengehäuse durch Dampfblasen erhitzen und es könnte zu schweren Beschädigungen führen. Es soll entweder direkt an der TS oder am Schnellangriffsabgang ein Strahlrohr angeschlossen werden und hierüber kann dann Wasser abgegeben werden und dadurch ist ein Wasserdurchfluss gewährleistet.

Zum Abschluss wurde das Prinzip der Trockensaugprobe, die nach jeder Benutzung der TS ansteht, erklärt.