StartseiteAktuellesFeuerlöwen Gudensberg & Obervorschütz: Rotes Kreuz

Feuerlöwen Gudensberg & Obervorschütz: Rotes Kreuz

Feuerlöwen Gudensberg und Obervorschütz

Zum Thema 1. Hilfe hatten wir uns dieses mal mit den Profis zu diesem Thema verabredet.

Wir besuchten das Gudensberger Rote Kreuz an ihrem Stützpunkt auf dem alten Sportplatz.

Die 1. Hilfe ein sehr interessantes und wichtiges Thema, was jedes Jahr auf unserem Dienstplan zu finden ist.

Zu Beginn beschäftigten wir uns kurz mit dem Notruf und den Sofortmaßnahmen.

Wie schon oft von uns geschrieben, kann man nie zu klein zum Helfen sein.

Selbst die kleinsten schaffen es schon einen Erwachsenen in die stabile Seitenlage zu bringen, bzw. vorher auch Vitalfunktionen, wie die Atmung zu überprüfen - mit sehen, fühlen und hören.

Nach ausführlicher Anleitung, durfte jeder Feuerlöwe ausprobieren und feststellen, dass es wirklich einfach ist, wenn man weiß wie es funktioniert.

                   

Danach wurden uns verschiedene Verbandmaterialien gezeigt und erklärt. Nun wissen wir auch, das ein Pflaster schon ein Verband ist, nämlich ein Wundschnellverband. Wie man ihn mit einer Schere zugeschnitten zu einem perfekten Fingerkuppenverband (Pflaster) hinbekommt, wurde gleich von allen getestet und angelegt. Dann ging es mit den Wundverbänden am Arm weiter, gegenseitig wurde unter Anleitung und Unterstützung gewickelt und verbunden, so dass bald alle nach dem Pflaster am Finger auch noch einen Verband am Arm hatten, aufregend und lustig mit Lernfaktor.

                                                                    

Nun wechselten die Gruppen und es ging an eins der Fahrzeuge den Krankentransportwagen. Es gab sehr viel zu sehen, bestaunen, jede Menge Fragen zu beantworten. Vom beruhigenden Kuscheltier für die kleinsten Patienten, Tragen, Messgeräte, Sauerstoff,...alles wurde super erklärt und verstanden.

   

Das aufregendste ist natürlich einmal auf der Trage zu liegen, allerdings ohne gesundheitliche Probleme oder Verletzungen und dann in den Krankentransportwagen geschoben zu werden. Auch hier wurde uns alles verständlich vorgeführt und dann von den Kids ausprobiert.

  

Leider verging die Zeit wie immer viel zu schnell, die Eltern standen schon zum abholen bereit.

Da die 1. Hilfe nicht nur bei der Feuerwehr sehr wichtig ist, sondern auch in allen Lebenslagen benötigt werden könnte, haben wir uns direkt für ein zweites 1. Hilfe Training für nächstes Jahr verabredet. Wir freuen uns schon...

Wir sagen ganz herzlichen Dank an Conny, Wolfgang, Laura und Lukas vom Roten Kreuz, es hat uns sehr gut bei euch gefallen und wir haben eine Menge von euch gelernt.                                        

Ihr leistet in eurer Freizeit eine sehr wichtige lebensrettende EHRENAMTLICHE Arbeit.

 

IMG_20191023_170743IMG_20191023_170859IMG_20191023_174234_2IMG_20191023_174303IMG_20191023_174651
IMG_20191023_175619IMG_20191023_175701IMG_20191023_175855IMG_20191023_180051IMG_20191023_180645
IMG-20191023-WA0000IMG-20191023-WA0005IMG-20191023-WA0006IMG-20191023-WA0013IMG-20191023-WA0018
IMG-20191023-WA0025IMG-20191023-WA0028 (2)IMG-20191023-WA0030IMG-20191023-WA0033IMG-20191023-WA0035