StartseiteAktuellesLeistungsabzeichen an Gleichner Feuerwehrkameraden/innen überreicht

Leistungsabzeichen an Gleichner Feuerwehrkameraden/innen überreicht

Wie in jedem Jahr sind die Feuerwehren der Stadt Gudensberg beim Kreisentscheid der Feuerwehrleistungsübung in Ziegenhain durch zwei Staffeln der Feuerwehr Gleichen vertreten worden. Die Übung bestand, wie auch in den letzten Jahren, aus der praktischen Übung nach der FwDV 3 und einem Fragebogen mit feuerwehrtechnischen Fragen. Weiterhin konnten Zusatzfragebögen zum Erwerb höherer Leistungsabzeichen ausgefüllt werden.
In diesem Jahr haben zwei weibliche und eine männliche Einsatzkraft die Bedingungen für ein Leistungsabzeichen erfüllt.

Folgende Leistungsabzeichen wurden während des Stadtfeuerwehrtages in Obervorschütz verliehen:

von links:
Katrin Möbus(stv. SBI), Isabell Höhmann, Sven Martin, Jasmin Althans,Bgm. Frank Börner, Markus Iffert(SBI)
Isabell Höhmann das Eiserne Feuerwehrleistungsabzeichen
Jasmin Althans    das Silberne Feuerwehrleistungsabzeichen
Sven Martin    das Goldene Feuerwehrleistungsabzeichen als Sonderstufe mit Wiederholungszahl 5

Weitere Informationen über Leistungsübung und die Leistungsabzeichen
Seit 2009 besteht die überarbeitete „neue“ Hessische Feuerwehrleistungsübung nunmehr aus einem praktischen und einem theoretischen Teil.

Im praktischen Teil wird die Übung von einer Löschgruppe oder einer Staffel mit einem in der Gemeinde vorhandenen Löschfahrzeug durchgeführt. Inhalt des praktischen Teils ist es, eine Menschenrettung aus einem brennenden Gebäude mit gleichzeitiger Brandbekämpfung durchzuführen.

Im theoretischen Teil müssen sechs Gruppenmitglieder bzw. die komplette Staffel 15 Fachfragen innerhalb von 10 Minuten in Form eines schriftlichen Tests beantworten.

Zusätzlich zu den Leistungsstufen der Feuerwehrleistungsübung kann man ein persönliches Feuerwehrleistungsabzeichen, aufgeteilt in sechs Stufen, erlangen. Das erste Leistungsabzeichen ist das Eiserne. Um es zu erlangen muss man, wie auch bei allen folgenden Abzeichen, an der Leistungsübung teilgenommen haben und diese mit mindestens der Leistungsstufe Bronze absolviert haben.

Das zweite Leistungsabzeichen ist das Bronzene. Zum Erhalt hiervon wird das Eiserne Leistungsabzeichen vorausgesetzt. Der zusätzliche Fragebogen mit 16 Fragen, wovon mindestens 12 Fragen innerhalb von 10 Minuten korrekt beantwortet werden müssen setzt sich zusammen aus Fragen der Themenbereiche der Feuerwehrdienstvorschriften 1,3 und 10 sowie der Unfallverhütungsvorschrift, Brennen und Löschen, Retten und Erste-Hilfe, Wasserführende Armaturen, Wasserversorgung, Feuerlöscher und Fahrzeugkunde.

Das Dritte, Silberne, Leistungsabzeichen setzt das Bronzene Leistungsabzeichen voraus. Der Fragebogen, hier mit 32 Fragen wovon 24 in 20 Minuten korrekt beantwortet werden müssen, setzt sich aus Fragen der Themenbereiche von dem Bronzenen Leistungsabzeichen zusammen, zuzüglich der Bereiche Atemschutz und Einsatzlehre.

Das Goldene und vierte Leistungsabzeichen setzt das Silberne Leistungsabzeichen voraus. Der 32 Fragen umfassende Fragebogen beinhaltet zusätzlich die Themenbereiche Einsatztaktik und Feuerwehrdienstvorschrift 500 (Einheiten im ABC-Einsatz).

Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen mit Zusatzkennung (Wiederholungszahl)

Das Feuerwehrleistungsabzeichen mit „Zusatzkennung“ wird in drei Stufen für Teilnehmer verliehen, die bereits Träger des Goldenen Feuerwehrleistungsabzeichens waren und die anschließend insgesamt 5-, 10- bzw. 15-mal erfolgreich an der Hessischen Feuerwehrleistungsübung teilgenommen haben.