StartseiteAktuellesFeuerwehr lud ein zum Rundgang

Feuerwehr lud ein zum Rundgang

150 Besucher bei Baustellenführungen

Das neue Gudensberger Feuerwehrhaus ist in einen „schwarzen“ und einen „weissen“ Bereich aufgeteilt. Was es damit auf sich hat, erklärte die stellvertretende Stadtbrandinspektorin Katrin Möbus bei einem der vielen Rundgänge auf der Baustelle. Rund 150 interessierte Besucher/innen hatten sich am Samstagmittag vor dem Gebäude eingefunden, um sich durch sachkundige Feuerwehrleute über die Baustelle führen zu lassen. Sie erhielten viele Informationen über die Bauarbeiten und die Arbeit der Feuerwehren.

Im schwarzen Bereich ist Schmutz zugelassen, den weißen dürfen die Feuerwehrleute nach einem Einsatz nur betreten, nachdem sie sich gereinigt haben, erläuterte Katrin Möbus. Denn es ist möglich, dass der Kleidung nach einem Einsatz gefährliche oder hygienisch bedenkliche Substanzen anhaften. Derer müssen sich die Feuerwehrleute in einer Schmutzschleuse entledigen. Die noch nicht komplett ausgebaute Schleuse war einer von vielen Räumen, die auf den Führungen begangen wurden, und zu denen es interessante Details zu hören gab.

Auch jenes, dass es im neuen Feuerwehrhaus getrennte Umkleide- und Sanitärräume geben wird, schließlich sei die Zahl der aktiven Feuerwehrfrauen deutlich gewachsen, erläuterte Möbus. Von 200 Einsatzkräften seien inzwischen 15 weiblichen Geschlechts. Eindruck erzeugten vor allem die großen Flächen: Zum Beispiel die Fahrzeughalle, die angesichts des gewachsenen Fuhrparks mitwachsen musste. Die Halle ermöglicht ein gefahrenfreies Ein- und Ausfahren, die erforderlichen Abstände können eingehalten werden. Auch an die Gesundheit der Feuerwehrleute wurde gedacht: Absaugschläuche nehmen die Abgase auf, wenn Motoren der Fahrzeuge in der Halle einmal laufen müssen.

Im Obergeschoß sieht es ein wenig nach Unternehmenszentrale aus. Dennoch, so erklärte der ehemalige Stadtbrandinspektor Verdy Ryffel, die Gudensberger Feuerwehr bleibe eine Freiwillige Feuerwehr, eine ständige Besetzung des Feuerwehrhauses werde es nicht geben.

 So wird der Raum des Stadtbrandinspektors nur bei bestimmten Anlässen besetzt sein. Öfter belegt ist ab November sicher der große Schulungsraum, der durch eine Trennwand halbiert werden kann. Hier sollen Fortbildungen nicht nur für die Gudensberger Feuerwehren, sondern auch für den Kreisverband stattfinden.

Am Ende des Rundgangs stand die „Florianstube“, der noch die Atmosphäre für das fehlt, was sie einmal sein soll: Ein Ort des Austauschs und der entspannten Zusammenkunft für die Feuerwehrleute. Ideen, wie sie einmal aussehen soll, gibt es unter den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die am Bau anpacken, viele.  

   Größte städtische Investition

Für ihre vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben benötigen die Freiwilligen Feuerwehren in Gudensberg Fahrzeuge und Geräte, die viele Millionen Euros wert sind und die über lange Jahre einsatzbereit sein sollen. Im alten Feuerwehrhaus im Löhner Weg war dies nicht mehr möglich, Unfallverhütungsvorschriften konnten nicht eingehalten werden. Auch die Versammlungs- und Schulungsräume für die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute waren nicht ausreichend vorhanden.

Nach einem mehrjährigen Planungsvorlauf fassten daher die städtischen Gremien den Beschluss zum Neubau eines Feuerwehrhauses. Investiert werden rund 5,0 Mio €, 640.000 € trägt das Land Hessen. Durch die Investition entsteht am Metzer Kreisel ein zweckmäßiges und funktional gehaltenes Gebäude, das im Erdgeschoss über rund 1.360 qm Nutzfläche verfügen wird. 750 qm sind als Abstellfläche für Fahrzeuge und Lager vorgesehen, auch Waschhalle, Atemschutzwerkstatt, Schlauchpflege sowie Umkleiden für rund 100 Einsatzkräfte werden geschaffen.

Im Obergeschoss stehen rund 600 qm für Büros und Schulungsräume zur Verfügung. Sie werden für das umfangreiche Fortbildungsprogramm sowie für die Nachwuchsarbeit genutzt. Der Startschuss zu den Tiefbauarbeiten wurde im Dezember 2016 gegeben. Im November 2018 soll der Bau in Betrieb genommen werden.

Aktuelle Berichte

(04/07/19) Fahrzeugübergabe LF 10 Kats

         Im Einsatz hat es sich bereits bewährt, nun hat die Feuerwehr Gudensberg-Obervorschütz das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10-KatS auch offiziell in Dienst gestellt. Walter Berle, Erster Stadtrat, überreichte den Schlüssel für das rund 230.000 Euro teure Fahrzeug symbolisch an die Bürger von Obervorschütz, insbesondere an zwei Kinder. ...
Read more...

(03/15/19) Gem. Jahreshauptversammlung am 09.03.2019

Stadtbrandinspektor Markus Iffert und seine Stellvertreterin Katrin Möbus gaben bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Gudensberger Feuerwehren im Feuerwehrhaus Gudensberg einen detaillierten Rückblick auf das Jahr 2018. ...
Read more...

(02/27/19) Die Freiwillige Feuerwehr Gudensberg feiert Jubiläum

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gudensberg und 10+1 Jahre Feuerlöwen Gudensberg & Obervorschütz ...
Read more...

(01/03/19) Spende des Schwälmer Brotladens

750-Euro-Spende für die Jugendfeuerwehren der Stadt Gudensberg Bei der Übergabe im Schwälmer Brotladen Von links Sandra Umbach, Veronika Beier, Patrick Schanze, Jürgen Viehmeier und Carolin Müller ...
Read more...

(12/28/18) Der Jahreswechsel 2018/19 steht kurz bevor

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende - ein neues Jahr steht vor der Türe. Zu über 100 Einsätzen wurden die Feuerwehren der Stadt Gudensberg in 2018 alarmiert. Hierüber und die anderen Aktivitäten haben wir, dass Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sie regelmäßig auf unser Facebook-Seite und Homepage informiert. So erhielten Sie einen Einblick in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, angefangen bei unseren Feuerlöwen und...
Read more...
Weather data OK
Gudensberg
11 °C

Termine

Letzter Monat April 2019 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 14 1 2 3 4 5 6
week 15 7 8 9 10 11 12 13
week 16 14 15 16 17 18 19 20
week 17 21 22 23 24 25 26 27
week 18 28 29 30